D1 Spielberichte

 

Samstag, den 16.05.15 um 13:30 Uhr, Löhrerlen

TSV Fortuna Wuppertal : SSV Germania 1900

2 : 1 (0:1)

 
Glückwunsch zum Meistertitel !

Keine Galerie gefunden.

Samstag, den 09.05.15 um 13:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : TSV Gruiten 1884

2 : 1 (1:0)

Die Germanen-Pferdchen sprangen nicht höher als sie mussten.
Am kommenden Wochenende folgt das Endspiel bei Fortuna. Wir bitten um zahlreiche Unterstützung!

 Keine Galerie gefunden.

Samstag, den 02.05.15 um 14:00 Uhr, Hardenberg

TSV Union Wuppertal : SSV Germania 1900

1 : 8 (0:3)

Das war der erste Streich. Die anderen Beiden folgen - hoffentlich - in den nächsten zwei Wochen:
 
Sehr motiviert gingen die Germanen an diesem Samstag gegen die Hardenberger zu Werke. Die einzelnen Spieler waren bis in die Haarspitzen motiviert. So ging man ins Spiel.
 
Schon mit dem ersten abgefangenen Angriff gelang den Germanen der Führungstreffer. Den Unionern gab man keine Zeit um Luft zu holen. Einfach nur Klasse. Teilweise Bilderbuchspielzüge. Aggressivität und große Laufbereitschaft. Das Trainer-Team war sehr angenehm überrascht von der Art und Weise des Auftretens der Freudenberger. Das gilt für die gesamte Mannschaft - ohne Ausnahme!
 
Nächste Woche muss erneut gewonnen werden - wollen wir die Tabellenführung doch nicht mehr loslassen. Wir bitten um große Unterstützung auf dem Berg der Freude!
 

 

Samstag, den 25.04.15 um 11:00 Uhr, Hasselerstr.

ASV Mettmann : SSV Germania 1900

0 : 5 (0:2)

 
Man merkte den Spielern der D1, den Trainern, den Eltern und den Supportern der Mannschaft die Nervosität an. Schließlich gilt es, die Tabellenführung zu verteidigen. Noch drei weitere Spiele sind durchzustehen. Seit 17 Spielen ist man ungeschlagen. Das ist eine Klasse Serie der Germanen und basiert auf einer harten Trainingsleistung aller Spieler.
 
An diesem Samstag ging es zum vermeintlich einfachen Gegner des ASV Mettmann. Das sind aber gerade die schwierigen Spiele. Hier muss man sich konzentrieren, präzise spielen und einfach den Sieg einfahren. Leicht geschrieben, aber schwer umzusetzen. So erging es uns in der ersten Halbzeit. Leider nahm man nicht so konzentriert in die Zweikämpfe mit dem Gegner an. Dennoch führten wir verdient zur Halbzeitpause.
 
Erst in den letzten 30 Minuten beherrschten wir den Gegner. Die Tore fielen zwangsläufig. Nur der Sieg zählt - egal wie!!
 
Am kommenden Samstag geht es zum Hardenberg gegen Union. Das wird eine sehr harte Aufgabe für die Germanen. Bitte die Daumen drücken!!!!!

 

 

Samstag, den 18.04.15 um 13:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : Wuppertaler SV II

2 : 0 (0:0)

Das Estadio de Freudenberg war wieder einmal bis auf den letzten Platz in diesem Spitzenspiel gegen den WSV gefüllt. Drei Spieler formulierten übrigens diesen Spielbericht. In der ersten Halbzeit gab es eine groß Torchance für die Freudenberger. Nach einem Freistoß für unser Team, lies der gegnerische Torwart den Ball abprallen. Doch die Germanen konnten den Ball nicht rein machen.

In der zweiten Halbzeit fanden die Germanen ihr Selbstvertrauen wieder. In der 40. Minute schoss unser in letzter Zeit sehr gut spielende Mert das 1 : 0. Er legte in der 50. Minute sogar noch ein Tor nach. Durch ihr gutes Abwehrspiel konnten die Germanen den Sieg nach Hause bringen. Damit führen die Freudenberger erstmals nach Punkten die Tabelle an. Nächste Woche geht es gegen den ASV Mettman wieder zur Sache.
 
Der Trainer widmet diesen wichtigen Sieg seiner im März 2015 verstorbenen Frau Gisela Rose.

Keine Galerie gefunden.

 

Samstag, den 14.03.15 um 12:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : SV Union Velbert

2 : 0 (1:0)

 

Die Velberter gingen aus einer sicheren Abwehr heraus zu Werke. Diese Taktik des Gegners wird uns jetzt fast immer so entgegenwirken. Wir schafften es nicht vollständig, unser Flügelspiel so wirkungsvoll wie bisher  einzusetzen. Max, unser Torwart, verhinderte in der ersten Halbzeit die Führung der Gäste. So schlecht spielten die Germanen auch nicht. Über einige Entscheidungen des Referees kann man sicherlich diskutieren. Unser Mert nutze eine seiner Chancen und brachte uns verdient in Führung.
 
In der zweiten Halbzeit setzte sich dieses Spiel fort. Die Gäste spielten etwas groberer. Wiederum Mert zeigte dem Schiri und den Gästen, wie man im Fußball antwortet. Er schoss einfach den alles entscheidenden Siegtreffer. Super Germanen. Nächste Woche up Linde bitte noch einmal.

 

Dienstag, den 10.03.15 um 18:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : SF 03 Wuppertal

2 : 1 (0:1)

Hunderttausend im Estadio de Freudenberg und Mio an den Bildschirmen sahen ein an Dramatik kaum zu überbietendes Spiel. In der ersten Hälfte erarbeiteten sich die Germanen einige Chancen. Die Gäste nutzten ihre einzige Chance und gingen in Führung.
 
Unser Team nahm sich für die zweite Hälfte mehr vor. Mehrfach traf man Latte und Pfosten. Auch der Gast hatte Chancen. Fünf Minuten vor dem Ende glichen wir aus. Die Germanen machten weiter Druck. In der Schlussminute spitze sich die Situation im Gästeelfmeterraum zu. Dann machten wir aus dem Getümmel den fälligen Siegtreffer. Danach pfiff der Schiri ab. Super! Das sind schöne Gefühle, sooo ein wichtiges Spiel für sich zu entscheiden.

 

Samstag, den 07.03.15 um 14:15 Uhr, Wilkhausstr.

ASV Wuppertal : SSV Germania 1900

0 : 1 (0:0)

Harte Arbeit wird belohnt. So kann man dieses Ergebnis sehen. Von Beginn an stand unsere Abwehr inklusive neuem Torwart Max gut. Der ungewohnte Ascheplatz brachte uns mehr in Bedrängnis als die ASVer. In Halbzeit eins hätte uns Mert in Führung bringen müssen. Das machte dann unser Oli, der zur Zeit in überragender Form ist, in der zweiten Hälfte. Im Mittelfeld eroberte er sich als Abwehrspieler den Ball, sprintete über das ASV-Mittelfeld und schob überlegt zum Sieg ein. Klasse. Etwas Glück hatten dann die Germanen, konnten den Sieg aber über die Zeit retten.

Nun steht am kommenden Dienstag, 10.03.2015 um 18.00 Uhr das Spitzenspiel gegen SF Barmen an. Erster gegen Zweiter in der Tabelle. Wir bitten um möglichst viele Zuschauer. Das Team der D 1 wird es hoffentlich mit einem Sieg danken.
 

 

Samstag, den 28.02.15 um 13:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : SC Uellendahl o.W.

- : - (-:-)

 

Samstag, den 06.12.14 um 14:00 Uhr, Am Sportplatz 6 in Haan

 TSV Gruiten 1884 : SSV Germania 1900

1 : 3 (1:1)

 

Samstag, den 29.11.14 um 15:00 Uhr, Freudenberg

 SSV Germania 1900 : TSV Union Wuppertal II

0 : 0 (0:0)

 
Das Spitzenspiel in der Gruppe fand an diesem Spieltag auf dem Freudenberg statt. Eigentlich waren die Voraussetzungen für unser Team gut. Die Unioner waren unserer Mannschaft eigentlich körperlich unterlegen. Wir schafften es aber nicht, diesen Vorteil in Tore umzusetzen. Ein Pfostentreffer für uns, aber mehr sprang für die Germanen nicht heraus. Die Unioner verteidigten sehr geschickt.
 
Fazit: Mehr wäre sicherlich für unser Team drin gewesen, aber es sollte an diesem Tag nicht sein. So ist das im Fußball.

 

 

 SSV Germania 1900 : ASV Mettmann

1 : 0 (0:0)

 
Gegen den vermeintlichen schwachen Gegner tat man sich wieder sehr schwer. Viele Chancen wurden einfach von den Germanen nicht genutzt. Die Defensive unseres Teams stand sicher und ließ kaum Chancen des Gegners zu. Aber im Angriff schafften es unsere Stürmer nicht, die Tore zu erzielen. Viele, zu viele Chancen wurden kläglich vergeben. Unserem Finn gelang es dann, in seiner ruhigen und besonnenen Art dem Gegner den entscheidenden Treffer zuzufügen. So gewannen wir dieses Freitag Spiel.
 
Samstags gab es dann in unserer Gruppe mehrere Überraschungen. SF Barmen - der Tabellenführer - verlor gegen den ASV Wuppertal und der WSV verlor gegen Union, unseren nächsten Gegner. So kommt es am kommenden Wochenende zu einem für uns sehr wichtigen Spiel um 15.00 Uhr auf dem Freudenberg gegen die Hardenberger! Also der Zweite Union spielt beim Dritten Germania und beide haben 21 Punkte! Auf gehts Germanen!
 

Samstag, den 15.11.14 um 14:00 Uhr, Nevigeserstr.

 Wuppertaler SV II : SSV Germania 1900

0 : 1 (0:1)

Gegen einen spielerisch stark spielenden Gastgeber forderte das Trainer-Team absolute Konzentration und möglichst keine Fehlpässe. Diese Taktik setzten die Germanen eindrucksvoll um. Mit großer Laufbereitschaft wurden Zweikämpfe gewonnen und solide, ganz solide Abwehrarbeit verrichtet. Einmal mehr bewies unser Oliver, dass er inzwischen ein wichtiger Leistungsträger der Mannschaft ist. Aber auch alle anderen Spieler zeigten an diesem Tag sowohl ihre Kampfkraft als auch fussballerische Disziplin. Das entscheidende Tor in der 20. Minute erzielte unsere bekannte Tormaschine. Herrlich!
 
"Oh, wie ist das schön",  sangen die Germanen noch lange nach Ende des Spiels. Ein Traum von allen - auch den zahlreich mitgereisten Supportern - ging in Erfüllung. Klasse, prima, toll. Die Trainer sind mehr als stolz. Nun gilt es aber, in den nächsten Spielen diese Leistungen weiter abzurufen. Leider zahlte unser Philip das Spiel, in dem ein WSVer wegen groben Foulspiels des Feldes verwiesen wurde, teuer mit einem Handbruch. Gute Besserung wünschen dir alle. Kopf hoch!
 

Samstag, den 08.11.14 um 14:45 Uhr, Freudenberg

 SSV Germania 1900 : SV Jägerhaus-Linde

4 : 0 (2:0)

 

Samstag, den 25.10.14 um 10:00 Uhr, E.A. Sckär Platz

 SV Union Velbert : SSV Germania 1900

0 : 2 (0:0)

 
Die Taktik des Trainer-Team ging wieder mal auf. Spät fielen die Tore der Germanen, aber diese waren gerecht. Die Gastgeber kamen nur zu zwei oder drei Möglichkeiten. Unser Torwart hielt uns im Spiel und vorne trafen unsere "Killer". Klasse! Tabellenplatz vier ist gut. Am nächsten Spieltag erwartet unser Team das aus Linde. Man darf gespannt sein...
 

 

Samstag, den 27.09.14 um 14:15 Uhr, Freudenberg

 SSV Germania 1900 : ASV Wuppertal

3 : 1 (2:0)

 
Die Vorzeichen des heutigen Spieles fanden bereits letztes Wochenende beim ASV - unserem Gegner - statt. Dort brach der Gästeschiedsrichter vom WSV das Spiel ab. Man hört als Gründe waren es Überhärte und Ausschreitungen. Als Trainer ist mir die Mannschaft des ASV als hart spielendes Team bekannt. So ist aber Fußball.
 
Wir begannen defensiv und sehr wachsam. Und wieder machte unser Goalgetter mit seiner ersten Chance sein Tor. Es waren gerade fünf Minuten gespielt. Die Germanen standes hinten dicht. Kaum gab man dem Gegner Raum und Chancen. Gut gemacht Jungs. Dann zeigte unser Jannis, dass er auch Tore schiessen kann. Endlich - Toll Jannis! Ein schönes Geschenk für Mamas Geburtstag! Der ASV-Schiedsrichter - der mir als ein bekannter Fußballer vom gegnerischen Trainer dargestellt wurde - wollte in der ersten Halbzeit schon mindestens ein klares böses Foul des ASV nicht ahnden.
 
In der zweiten Hälfte zeigte dann Ludwig und Mert was sie können. Ein traumhafter Flankenlauf mit hervorragendem Kopfball ins ASV-Tor lies den SSV-Trainer träumen. Bilderbuch-Fußball. Super! Eigene Auswechslungen bremsten dann den SSV-Spielfluss. Der Gegner nahm danach unser Geschenk an und verkürzte. Dann wurde das Spiel härter. Zwei Spieler unseres Teams mußten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden. Wir brachten das Spiel konzentriert über die Zeit.
 
Fazit: Ein Armbruch mit Not-OP und die zweite Verletzung ist noch nicht bekannt. Der Gäste-Schiedsrichter wollte eigene Fouls nicht sehen, auch nicht ahnden. Nein, im Gegenteil: Er drohte sogar mit Spielabbruch! Sorry, welche Einstellung zum Jugendsport hat dieser Herr! Wieder einmal ein Beweis, dass "tolle" Erwachsene den Jugendfussball kaputt machen!
 
 

Samstag, den 20.09.14 um 12:30 Uhr, SP Hasselbeckstr.

 SC BF Neandertal : SSV Germania 1900

1 : 7 (1:1)

Im Vorfeld dieses Spieles wurde bekannt, dass der Gegner beim vorherigen Spiel gegen den WSV 17 (!) Tore einstecken musste. Leider verstand es unser Team nicht - obwohl der Trainer davor warnte - sich mental richtig auf den Gegner einzustellen. Übermut und Leichtsinn breitete sich aus. Unsere Mannschaft war dem Gegner eigentlich was Fussball betraf überlegen. Recht schnell schossen wir die Führung. Doch dann wollte jeder Spieler ein Tor schießen. Wir verloren die Ordnung im Spiel und dann kam was kommen musste: Ein Fehlpass aus der Abwehr heraus nutzten die Neandertaler zum Ausgleich. Eine Katastrophe! Nach einer gehörigen Halbzeitansprache der Trainer ging es plötzlich. Wir gewannen die Zweikämpfe, weil wir enger zum Gegner standen, und kamen so sehr schnell zur Führung. Diese wurde dann Zug um Zug gegen einen immer schlechter agierenden Gegner ausgebaut. Musste diese Überheblichkeit zu Beginn sein?

 

Samstag, den 13.09.14 um 12:30 Uhr, Freudenberg

 SSV Germania 1900  : TuS Grün-Weiß Wuppertal

5 : 0 (2:0)

Nach dem katastrophalen Spiel am letzten Wochenende stellte sich heute ein ganz andere SSV Mannschaft vor. Wieder genesene Spieler aus der ersten Reihe bildeten eine zuverlässige Abwehr. Darauf aufbauend fand man nach um nach zum gewohnten Spiel. Angeführt von einem starken Tom, der drei Treffer erzielte, baute man von Minute zu Minute wieder Selbstvertrauen auf. Zweikämpfe wurden gewonnen und hinten hält uns der immer besser werdende Torhüter Sven den Rücken frei. Klasse. Die Krankenserie wird hoffentlich bald beendet, so dass mit diesem Sieg wieder die Basis für eine erfolgreiche Saison geschaffen ist. Weiter so Jungs!