Meisterschaftsspiel am Donnerstag, 18.04.19 um 19:30 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : BV 1885 Azadi Wuppertal

4:2 (1:0)

Beim Abendspiel auf dem Freudenberg war mit Manuel Rehermann ein Abwehrspieler für den Führungstreffer der Germanen zu haben und sortge dafür, dass die Hausherren mit dieser 1:0 Führung in die Pause gingen.

Als der Ball wieder rollte, machte der erfolgreichste Torjäger der Liga das, was er machen musste: ein Tor. In der 53. Minute war Mirkan Demirkaya zur Stelle und machte den Ausgleichstreffer. Mit Florim Zeciri boten die Freudenberger den nächsten Torschützen auf, Flo netzte die 2:1 Führung ein eh nur vier Minuten später Hendrik Hoffmann auf 3:1 erhöhen konnte. Mittlerweile hieß es „Licht aus, Spott an!“ denn die Abendsonne verließ den Berg und im Flutlicht konnte sich Mirza Mujkanovic in Szene setzen. Den 4:1 Stand schmeckte Ercan Arslan nicht, er brachte sein Azadi-Team in der 73. Minute zum 4:2 heran. Bis zum Abpfiff war Schiedsrichter Kevin Bell gefordert, der die Gäste mit zwei gelben und einer gelb-roten Karte tadelte.

Germania steht dicht vor dem Bezirksliga-Aufstieg

SSV GERMANIA WUPPERTAL SCHLÄGT BV 1885 - AZADI WUPPERTAL

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 14.04.19 um 15:30 Uhr, Sportplatz Dönberg

SF Dönberg : SSV Germania 1900

1:5 (0:1)

SSV Germania gelingt Revanche - Feuerwerk in Halbzeit 2
 
A: „Sag mal Manni, steht der Sekt schon kalt?!“
M: „Hömma, dafür müssen die Jungs noch nen paar Punkte holen!“ 
A: (grummelt) „Na gut. Ich sag trotzdem schonmal Prost und Glückwunsch zum Sieg in Dönberg!“
Am vergangenen Sonntag mussten wir eben jene, für Kreisliga-Verhältnisse lange, Auswärtsfahrt nach Dönberg antreten. Umso erfreulicher war es, dass viele Unterstützer vom Freudenberg mitreisten (Einfach mal ein Dankeschön an der Stelle), um die Truppe zu unterstützen. 
 
Mit Mittelfeld-Dynamo David Schumann zurück in der Startelf und Momo im Kasten ging es rein ins Spiel, vor dem wir aufgrund der Hinspielpleite nochmal mehr Respekt hatten. Mit flüssigem Kombinationsspiel wurden bereits zu Beginn Feldvorteile erspielt, hinten stand die Dreierreihe um Manu, Jannick und Gatze sicher wie ein Fischer auf hoher See. Für die Führung musste jedoch ein Freistoß her, dem sich unser Lieblings-Italiano Gianluca annahm und mit detailgetreuer Präzision ins Netz zirkelte (34`). Da es in der Halbzeitpause jedoch nicht ausschließlich um Fussball ging (Insider behaupten, dass Co-Trainer Wehr sein Abschneiden beim Golfmatch vom Wochenende laut analysierte), fingen wir uns quasi mit dem Anpfiff von Halbzeit 2. das 1:1 (47`). Glücklicherweise hatte Mario damit ein ernstes Problem, sodass er nur zwei Minuten später postwendend ausglich (49`). Die restlichen 40 Minuten gestaltete der SSV nun nach Belieben, Mirza steuerte in der Folge noch einen Doppelpack bei (62`, 88`) und Hendrik streichelte einen traumhaften Schlenzer aus 20 Metern ins Netz (66`). Wir sind uns sicher: Nach der Bude hätte er eigentlich Duschen gehen müssen. Am Ende stand ein ungefährdeter Auswärtssieg, bei dem zudem unsere Allzweckwaffe Vahittin nach langer langer Verletzungspause sein Comeback gab (Mashallah min jung!!)
Damit Ostern noch entspannter wird, spielen wir schon wieder am Donnerstag! Gegner: BV Azadi, Uhrzeit: 19:30. Kommt vorbei! Hannes Bünte
 

SSV GERMANIA WUPPERTAL GEWINNT HOCH

 

Germania will Revanche für Hinspielpleite

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 07.04.19 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : TSV Einigkeit Dornap-Düssel

2:1 (1:1)

Germania siegt im Topspiel - Siegesserie findet einfach kein Ende

 
„Was willste dazu noch groß sagen, tolles Wetter, eine leckere Bratwurst und dann auch noch die 3 Punkte zuhause behalten“ - Dieses knapp verkürzte Fazit eines treuen Fans und Kreisliga - Nostalgikers, teilen wahrscheinlich die meisten Zuschauer, die ihrem obligatorischen Frühlingsspaziergang eine Pause gaben und dem gestrigen Aufeinandertreffen zwischen Ersten und Zweiten beiwohnten. Den nun auf 14 Punkten angewachsenen Vorsprung auf Platz 2, mussten sich die Jungs aber hart erkämpfen. Die Anstrengung im Gesicht war lediglich bei Capitano und Sonnengott Jannick Weitzel auf das Wetter zurückzuführen („Man, da hab ich mir aber wieder einen Brand im Gesicht geholt“), sodass alle Spieler an ihre Leistungsgrenze gehen mussten. Kurze Randnotiz, bevor es zum Spielgeschehen geht: Da sich Stammkeeper Herkenrath von seinem letztmaligen Unmut über ein Gegentor (d.Red.) in Neuseeland rehabilitiert, griffen die Coaches Schary/Wehr auf Altmeister und Krake Alexander Zobel zurück, der sich wie schon in der Unihalle definitiv mit Ruhm bekleckerte.
 
Beide Mannschaften gingen mit viel Überzeugung in die Partie und es entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase. Chancen hüben wie drüben wurden von den gut reagierenden Schnappern vereitelt, bis sich unser Zehner Gianluca gut 20 Meter vor dem Tor den Ball abholte, Maß nahm und das Spielgerät sehenswert ins Netz zimmerte (24’). Die Mannschaft war sich sofort sicher: Das müssen die Cannelloni vorm Spiel gewesen sein! Kleiner Schönheitsfehler kurz vorm Pausenpfiff war lediglich der Dornaper Ausgleich (42’), der aber mit Blick auf den gesamten Spielverlauf in Ordnung ging. 
In der zweiten Halbzeit nahm Germania das Heft des Handelns immer mehr in die Hand, der Treffer von unserem Sturmtank Mirza (56’) nach einem Standard war folgerichtig. Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können, Florims sehenswerter Freistoß landete jedoch am Aluminium (85’) und nach Chrissis sehenswertem Solo stand Quixx im Abseits (90’).
Am Ende steht ein umkämpfter, aber letztendlich verdienter Sieg, welcher uns unserem großen Ziel noch ein Stück näher bringt!
Die Mannschaft gratuliert übrigens Geburtstagskind und Hobbytollpatsch Felix Isenberg! Also, bis dann und Glück auf!  Hannes Bünte
















 

Germania: Schlagerspiel gegen Dornap-Düssel

GIPFELTREFFEN DER KREISLIGA A

 

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 31.03.19 um 14:00 Uhr, Eschenbeek

FC 1919 Wuppertal : SSV Germania 1900

-:- (-:-)

das Spiel musste leider ausfallen, da kein Schiedsrichter verfügbar war

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 24.03.19 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : Türkgücü Velbert

2:1 (0:1) 

Germania bleibt in der Rückrunde ohne Punktverlust - 1. Halbzeit Pfui, 2. Halbzeit Hui
 
„Man man man, das war ja gar nichts bis jetzt“ - mit dieser Aussage stand Edelfan und Hobby-Kiebitz Jürgen nach Abpfiff der ersten Halbzeit nicht alleine dar. Kaffe und Kuchen halfen bei der Frustbewältigung. 
Bei schönstem Wetter schickte das Trainerteam Schary/Wehr fast die identische Startelf wie am vorherigen Spieltag ins Rennen, lediglich Hendrik (leider verhindert) und Geburtstagskind Jonas ( „Bild“ - Reporter sichteten ihn zu später Stunde aufm Dancefloor) wurden ersetzt. Der Verlauf der ersten Halbzeit ist schnell erzählt, gegen einen guten und bissigen Gegner gelang es den Männern zu keinem Zeitpunkt, ihr Spiel durchzubringen. Folgerichtig markierte der Gast aus Velbert die verdiente Führung (45‘), welche insbesondere bei Hüter Justin in einem Akt des Zornes mündete. Der Schiedsrichter beließ es bei Gelb und die Mannschaftskasse freut sich. 
In der Pause schienen die richtigen Worte und Maßnahmen gefunden worden zu sein, mit den Einwechslungen von Nico und Moritz (hierzu später mehr), konnten mehr spielerische Akzente gesetzt werden. Der frühe Ausgleich durch unseren Rechtsaußen Quixx (50‘) war zu dem Zeitpunkt unverdient, aber sehr wichtig für den weiteren Spielverlauf: Da unser Gegner fußballerisch nicht mehr an die erste Halbzeit anknüpfen konnte und fortan das körperbetonte Spiel forcierte, kamen wir zu Chancen, die jedoch recht leichtfertig vergeben wurden. Spätestens nach Quixx Pfostentreffer (75‘) war aber klar: Hier geht noch was! Somit sah sich Pascal Glittenberg zum Handeln gezwungen und netzte in der 85. Minute zur 2:1 Führung für Germania ein. Durch die ein oder andere rüde Grätsche (Christian Wörns wäre stolz) sahen die 110 Zuschauer eine hitzige Schlussphase, der Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr und die 3 Punkte bleiben, wenn auch nicht ganz verdient, bei uns.
Übrigens: Mit glänzenden Augen haben wir das Comeback von Moritz nach 1-jähriger Verletzungspause verfolgt. Schön, dass du wieder am Start bist!
Nächste Woche geht es dann in aller Frische weiter, wir sind am 31.03 um 14:00 beim FC1919 zu Gast!  Hannes Bünte

DRITTE PLEITE DES TÜRKGÜCÜ VELBERT IN SERIE

WESTDEUTSCHE ZEITUNG

CRONENBERGER WOCHE

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 17.03.19 um 15:00 Uhr, Heinz-Schwaffertz-Arena

SSV Sudberg : SSV Germania 1900

0:6 (0:1) 

Germanen-Klatsche für SSV Sudberg

SSV GERMANIA WUPPERTAL SCHIESST SSV 07 SUDBERG AB

Auch Sudberg kann Spitzenreiter Germania nicht aufhalten

 

Germania feiert Kantersieg - In 11. von 12. Auswärtsspielen siegreich!
 
Selbst einem wortgewandtem Schreiber fehlen ab und an die Worte, wenn am Ende des Tages ein 6:0 Derbysieg feststeht und die nächsten 3 Punkte eingefahren wurden. Wie konstant und eingespielt das Team ist, zeigt nicht nur die Tatsache, dass der kurzfristige, erkältungsbedingte Ausfall („Mir war leicht fröstelig nachm Club“) von Capitano und Dauerbrenner Jannick Weitzel locker kompensiert wurde; von 24 Feldspielern haben nun schon 19 geknipst. 
Das Spiel selbst ist schnell erzählt: In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, setzten lediglich Manu und Quixx (Michael Wiesiollek) ein Ausrufezeichen aus der Abteilung „Zucker“: Toller langer Ball von Erst- auf Zweitgenannten, der den Ball mit der Brust runterpflückte und zum 1:0 einschoss (15‘). Ein Dank geht an der Stelle an Coach Schary, der diese Annahme mit seinem Freeletics-Trainingsprogramm erst möglich machte. 
 
In der zweiten Halbzeit gestaltete der SSV Germania die Partie souveräner - der Doppelschlag von Florim und Hendrik (52‘ und 54‘) sorgte schon für die altbekannte Vorentscheidung, unser Strahlemann Hendrik legte sogar noch eine zweite Bude nach (66‘). Dass Jan und Topknipser Chrissi (Christian David) das Endergebnis noch auf 5:0 und 6:0 hochschraubten, soll auch nicht unerwähnt bleiben. 
An dieser Stelle gehen aber auch nochmals beste Genesungswünsche an den verletzten Sudberger Spieler. Werd schnell wieder fit! 

 

Mit weiterhin 14 Punkten Vorsprung an der Spitze, kann freudig in die nächste Trainingswoche geblickt werden. Wie Matthias Sammer aber schon wusste („Das nächste Spiel ist immer das nächste“) geht es für uns am kommenden Sonntag zuhause gegen Türkgücü Velbert um 15:00.  Hannes Bünte

 







 

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 10.03.19 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : SV Heckinghausen

3:2 (2:1) 

Den Germanen gelang der siebte Streich. Sie trotzten den Sturmböen, wie auch die Gäste aus Heckinghausen. Diese nahmen die Herausforderung an, den Ligaprimus zu ärgern und ihre gute Form zu bestätigen. So kamen die Hausherren erst nach einer halben Stunde zum Torerfolg. Christian David folgte seinem Torriecher, wurde aber gefoult. Michael Wiesiollek verwandelte den zugesprochenen Strafstoß. Nur drei Minuten später war Thomas Rohde zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Kurz vor der Pause nutzte Bilal Elmahi seine Chance zum Anschlusstreffer.

Die zweite Halbzeit war wenige Minuten alt, da machte sich Murat Yavuz zum Torschützen und schoss seinen neunten Saisontreffer für den SV Heckinghausen. Das Spiel entwickelte sich zu einer zähen Angelegenheit, mit der Einwechslung von Nico Hartmann sollte sich der Spielstand aber ändern: Querpass auf den mitgelaufenen Hendrik Hoffmann und es stand 3:2 (63. Minute) Ihre Ambitionen zumindest einen Punkt vom Freudenberg mitzunehmen zeigten die Gäste in der Nachspielzeit. Doch Germanias Nummer 1 Justin Herkenrath parierte sehenswert! So pfiff Schiedsrichter Kai Pascal Klein die Partie beim 3:2 ab.

SCHWERER PRÜFSTEIN FÜR SV HECKINGHAUSEN

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 17.02.19 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : Langenberger SV

3:0 (2:0) 

An der Spitze ist Germania nicht aufzuhalten

 

 Nachholspiel am Sonntag, 10.02.19 um 15:00 Uhr, Höfen

TuS Grün-Weiß Wuppertal : SSV Germania 1900

1:4 (1:0) 

Germania siegte am Höfen nach starker zweiter Halbzeit

 

 Testspiel am Sonntag, 20.01.19 um 14:30 Uhr, Ritterstr. 2 in Solingen

SV Canlarspor : SSV Germania 1900

1:7 (1:2) 

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 16.12.18 um 15:00 Uhr, Höfen

TuS Grün-Weiß Wuppertal : SSV Germania 1900

-:- (-:-) 

Witterungsbedingt (Schnee) abgesetzt

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 09.12.18 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : SV Rot-Weiß Wülfrath

3:1 (3:0) 

Germania triumphiert im Spitzenspiel 

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 02.12.18 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : SC Viktoria Rott

7:1 (6:1) 

Westdeutsche Zeitung

Dornap und Germania feiern hohe Siege

 

 Kreispokalspiel am Donnerstag, 22.11.18 um 19:30 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : FSV Vohwinkel

1:5 (1:2) 

Beim Pokalfight auf dem Freudenberg  machten sich Germanen und Füchse den Einzug ins Halbfinale streitig. Kaum hatte Karsten Stamm das Spiel angepfiffen, war schon Rudi zur Stelle und schoss seine Germanen in Führung. Nach Jonas Rudolph konnte der nächste Torschütze bereits drei Minuten später eingetragen werden: Christov Kostikidis machte den 1:1 Ausgleich. In der 16. Minute schoss Frederic Lühr seine Füchse in Führung. Mit dem mageren Vorsprung für die Landesligisten ging es zum Pausentee. War es der Einfluss des Vollmonds? Vohwinkels 26 war nicht zu stoppen! Sein Name: Bastian Adoma. Sein Vergehen: er verhielt sich nicht sehr gastfreundlich und servierte Germania mit einem Hattrick ab. Auf den FSV Vohwinkel wartet nun Ligakonkurrent der TVD Velbert.










 

Vohwinkel besiegt Germania

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 18.11.18 um 13:15 Uhr, Parkstr.

TSV Ronsdorf II : SSV Germania 1900

0:2 (0:0) 

Der Auswärtssieg der den Freudenbergern den Herbstmeistertitel beschert. Den Tabellendritten ließ man wenig Spielraum, doch die Hausherren wussten auch in der Defensive zu überzeugen. Tore gabe es auch, wenn auch spät. In der 70. Minute war es Kevin Fischer, der zur Gästeführung einnetzte. Mit der Einwechslung von Jonas Rudolph wurde die Offensive gestärkt doch das zweite Tor für die Germanen entstand in der Nachspielzeit durch ein zugesprochenen Strafstoß, den Mario Filaj verwandelte.













 

Fußball-Kreisliga A: Germania besiegt TSV

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 11.11.18 um 15:00 Uhr, Fr.-Ebert-Str. 301

SC Velbert II : SSV Germania 1900

3:1 (2:0) 

Schlappe für Spitzenreiter Germania

SC Velberts Reserve ist jetzt Germania-Jäger

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 04.11.18 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : TSV Beyenburg

3:1 (2:0) 

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 28.10.18 um 15:00 Uhr, Hardenberg

TSV Union Wuppertal : SSV Germania 1900

0:6 (0:4) 

Tabellenführer SSV Germania schenkt Union Wuppertal gleich sechs Tore ein. 

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 21.10.18 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : FSV Vohwinkel II

1:1 (1:1) 

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 14.10.18 um 15:00 Uhr, Kaiserhöhe

BV 1885 - Azadi Wuppertal : SSV Germania 1900

0:2 (0:1) 

Wie es sich für einen Ligaprimus gehört, konnten sich die Germanen auch mit schwierigen Platzbedingungen arrangieren und einen Auswärtssieg einfahren. Zwar haben die Hausherren eine gute Heimbilanz vorzuweisen, doch die Freudenberger unterstrichen ihre Auswärtsstärke. Im ersten Durchgang konnte Mario Filaj ein Strafstoß zur 1:0 Pausenführung verwandeln. Christian David schlug kurz nach der Pause zu und netzte seinen 7.Saisontreffer ein.

Germania siegt auf Asche

 

 Kreispokalspiel am Donnerstag, 11.10.18 um 19:30 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : ASV Wuppertal

6:5 n.E. (2:1) 

Was für ein Pokalfight! Die Germanen wussten in ihrer eigenen Arena gegen den ligahöheren Gegner zu überzeugen. Ihre 3:2 Führung wurde in der 64. Minute zum 3:3 umgewandelt. In der verbleibenden knappen halben Stunde gelang beiden Teams kein Treffer mehr und damit der Einzug ins Viertelfinale. Für dieses Vorhaben musste in der Verlängerung zählbares geholt werden. Die extralange Version des Pokalspiels endete beim 3:3, somit waren die besten Elfmeterschützen gefragt. Mario Filaj, Kevin Fischer und Torwart Justin Herkenrath behielten die Nerven und erhöhten auf sechs Treffer während der ASV patzte. Wir dürfen uns auf ein weiteres Pokalspiel zum Einzug ins Halbfinale freuen.

 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 07.10.18 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : SF Dönberg

0:1 (0:1) 

Eine gute Vorstellung der Sportfreunde, die eine konstante Leistung ablieferten und nicht unverdient in Führung gingen. Die Erwartung, dass sich der Favorit in den weiteren 45 Minuten durchsetzen sollte, erfüllten die Hausherren nicht. Trotz Leistungssteigerung wollte der Ausgleichstreffer nicht fallen. Die erfolgsverwöhnten Germanen haderten zunehmend mit sich selbst, mit dem Schiedsrichter und nicht zuletzt mit Dönbergs Schlussmann Linus Sacher. In Unterzahl - David Schuhmann musste nach der gelb-roten Karte den Platz verlassen - war es ein zu schwieriges Unterfangen der engagierten Dönberger Elf den Sieg zu nehmen. Die erste Saisonniederlage mag etwas schmerzen, dennoch behalten die Freudenberger die Tabellenführung, die sie nächsten Sonntag auf dem Ascheplatz der Kaiserhöhe verteidigen wollen.










 

Dönberg stoppt Erfolgsserie von Spitzenreiter Germania

Dönberg triumphiert in der Germanen-Arena

Germania strauchelt

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 30.09.18 um 15:00 Uhr, Erbacher Berg

TSV Einigkeit Dornap-Düssel : SSV Germania 1900

2:3 (0:1) 

Auch das Spitzenspiel gegen Verfolger TSV Einigkeit Dornap-Düssel konnten die Germanen für sich entscheiden. Waren die Hausherren gewillt die Punkte auf dem Erbacher Berg zu behalten, war es Christian David, der ihnen den 0:1 Rückstand bescherte.

Die zweite Halbzeit war eine Minute alt, da erhöhte Jan Faßbender zum 0:2. Eine Portion Spannung brachte Patrick Stelzer in die Partie mit seinem Anschlusstreffer in der 51. Minute. Nun wurde es hitziger und in der 80. Minute wurde den Dornapern ein Strafstoß zugesprochen. Marcel Kurtz überwältigte Justin Herkenrath, das Ergebnis hieß nun 2:2. Vielleicht hatten sich die meisten Zuschauer schon damit abgefunden, David Saße nicht! Nach langer Verletzungspause zeigte der 23-jährige wieder seinen Torinstinkt und brachte Germania in Führung. Die letzten elf Minuten verlangten beiden Teams alles ab bis der erlösende Schlusspfiff den 2:3 Auswärtssieg des Tabellenführers besiegelte, der mit einem Acht-Punkte-Puffer Kandidat für den Herbstmeistertitel ist. 






















 

Germania schlägt Dornap im Kreisliga-Topspiel

David Saße schießt Germania Wuppertal zum Sieg

am 02.10.18 im Cronenberger Anzeiger

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 23.09.18 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : FC 1919 Wuppertal

4:2 (3:2) 

 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 16.09.18 um 15:00 Uhr, SP Am Berg

Türkgücü Velbert : SSV Germania 1900

1:3 (0:1) 

Türkgücü wollte den Germanen einiges abverlangen doch mussten sich geschlagen geben. Die Freudenberger ließen sich den Platz an der Sonne nicht nehmen. War der Halbzeitstand von 0:1 durch den Führungstreffer von Michael Wiesiollek noch etwas zu wage, legte Thommy Rohde in der 58. Minute nach. Türkgücü bekam von Schiedsrichter Uwe Dangel ein Strafstoßtor zugesprochen, den die Velberter durch ihren Garant Umut Satilmis ausführen ließen. Dieser schoss sein Team mit 1:2 ran! Doch die Antwort kam gleich in der nächsten Minute, die Kevin Fischer für seine Germanen zu nutzen wusste. Da ihr Mitstreiter an der Tabellenspitze - der TSV Einigkeit Dornap-Düssel - nach einer torlosen Partie eine Punkteteilung mit dem TSV Beyenburg hinnehmen mussten, feiern sich die Freudenberger als Tabellenführer!

 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 09.09.18 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : SSV Sudberg

7:1 (4:0) 

Keine drei Minuten war das Derby alt, da stillte Kevin Fischer schon seinen Torhunger und brachte seine Germanen in Führung. Hendrik Hoffmann ließ es sich nicht nehmen die Führung in der 23. Minute auszubauen. Doch das Ergebnis wurde noch richtig ordentlich eh es in die Kabinen gehen sollte. Kevin Fischer gefällt der Titel "Doppeltorschütze" also setzte er in der 32. Minute nochmals ein Treffer in die Maschen. Damit nicht genug, in der Nachspielzeit war es Hannes Bünte, der den Pausenstand von 4:0 kreierte.

Im zweuiten Durchgang machte die Abwehr weiterhin einen guten Job und Christian David machte sich wieder zum Garant für ein Tor, das die Freudenberger mit 5:0 führen ließ. Die Germanen agierten nach Herzenslust, die Sudberger schauten ihnen dabei zu. In der 65. Minute war es Jonas Kühl, der den Zuschauern einen Leckerbissen servierte indem er von der Seite der "VIP Lounge" einen satten Schuss ins linke Ecke platzierte. Fünf Minuten später nutzte Michael Wiesiollek seine Chance. Ab dem 7:0 schleppte sich das Spiel die letzte Viertelstunde dahin. Und siehe da, Nils Propach machte den Ehrentreffer für Sudberg! 













 

Baller-Duo: Dornap und Germania Wuppertal drehen auf

 

Kreispokalspiel am Mittwoch, 05.09.18 um 19:30 Uhr, Hasseler Str. 99

FC Mettmann : SSV Germania 1900

0:2 W (-:-) 

Das Pokalspiel wurde abgesetzt. SSV Germania 1900 erreicht ohne Einsatz die nächste Runde.

 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 02.09.18 um 14:00 Uhr, Widukindarena

SV Heckinghausen : SSV Germania 1900

2:3 (0:0) 

Die Germanen zu Gast beim Aufsteiger. Beim SV Heckinghausen haben sie ihre Hausaufgaben gemacht. Die Hausherren waren gewillt nach vier Niederlagen ihren ersten Sieg einzufahren und machten es Germania nicht leicht. Mitte der zweiten Halbzeit fielen die Entscheidungen: der erste Treffer blieb shooting star Christian David vorbehalten eh zwei Minuten später Kevin Fischer die Führung auf 2:0 ausbaute. Auch Heckinghausen schien Geschmack am Toreschießen gefunden zu haben und der Treffer durch Giuseppe Campagne verkürzte auf 1:2. Zu dünn das Eis, da sorgte Hendrik Hoffmann für Entspannung und machte das dritte Tor für die Freudenberger. Die Mannen um Trainer Damian Schary mussten in der 90. Minute noch einen Gegentreffer hinnehmen, konnten aber drei wichtige Punkte in die Südstadt entführen.

Sudberg und Germania gehen mit Siegen ins Derby

 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 26.08.18 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : SV Bayer Wuppertal

2:1 (1:0) 

Die Hausherren wussten, was sie erwartet und waren offensichtlich bestens auf die Herausforderung eingestellt. Dass eine glänzende Abwehr die Zuschauer begeistern kann, bewiesen die Germanen in ihrer Arena. Von der Tribüne erhielten sie Szeneapplaus, allen voran natürlich beim gehaltenen Elfmeter von Justin Herkenrath. Germanias Schlussmann wusste auch eine weitere Großchance der Werkself zu parieren. Bayer blieb hinter seinen Möglichkeiten zurück während Christian David seine Chance nutzte und Germania die 1:0 Pausenführung bescherte.

Im zweiten Durchgang zeigten die Gäste wieder ihren begehrten Offensivfußball während die Germanen versuchten sie zu entzaubern. In einer unterhaltsamen wie spannenden Partie kam es in der 67.Minute zum Gleichstand. Ein Treffer aus einer Standartsituation wusste Kai Kleinschmidt einzunetzen. Mit mehr Spielanteilen schien für die Werkself der Auswärtssieg nahe, doch Germanias Defensive zeigte keine Schwäche. Und richtig gefährlich ist ein Christian David wenn er Torhunger hat. In der 84.Minute überwältigte der Germane den Bayer-Keeper Marcel Röhr und erzielte das 2:1.            Odette Karbach

Kreisliga A: Germania weiter top in der Cronenberger Woche  /  SSV Germania schlägt die Werkself Osenberg Sportpresse  /  WZ
















 

Meisterschaftsspiel am Sonntag 19.08.18 um 15:00 Uhr, Stadion Bonsfeld

Langenberger SV : SSV Germania 1900

0:1 (0:1) 

 

Meisterschaftsspiel am Dienstag 14.08.18 um 19:30 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : TuS Grün-Weiß Wuppertal

1:1 (1:0) 

Die Hausherren hatten es am abend mit der "Wundertüte" aus Oberbarmen zu tun. Ein Spiel mit einem flotten Tempo und viel Lauf- und Spielfreude, das nach einem Torerfolg schrie. Mario Filaj heißt der Akteur im Germania-Trikot, der für das 1:0 sorgte. Das geschah in der 28. Minute per Strafstoßtor. Weitere Bemühungen auf beiden Seiten blieben erfolglos und so ging es in die Kabinen.

Die Germanen wollten als Sieger vom Platz gehen und unterstrichen ihr Vorhaben durch druckvolle Aktionen vor dem Tor von Kevin Wegmann. Die Belohnung blieb aus, die Konzentration ließ nach. Die Gäste indes wollten das 1:0 nicht akzeptieren. Zum Schluss wurde es laut und hektisch in Germanias Hälfte und das Spiel bekam doch noch ein reguläres Tor. In der 4.Minute der Nachspielzeit beförderte Grün-Weiß Akteur Liwaa Adnan Mohammed den Ball ins rechte Eck zum 1:1 Endstand.













 

erstes Saisonspiel am Sonntag 12.08.18 um 13:00 Uhr, Lhoid-Arena am Erbacher Berg

SV Rot-Weiß Wülfrath : SSV Germania 1900

3:5 (1:3) 

 

Otelo-Kreispokal am Dienstag 07.08.18 um 19:30 Uhr, Mallack

SF 03 Wuppertal : SSV Germania 1900

0:2 (0:1) 

09.08.18 in der Cronenberger Woche

Niederrheinpokal am Sonntag 05.08.18 um 15:00 Uhr, im Löwental in Essen

SC Werden-Heidhausen : SSV Germania 1900

4:1 (1:1) 

09.08.18 in der Cronenberger Woche

Testspiel am Sonntag, 29.07.18 um 15:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : SG Hackenberg

3:3 (2:1) 

 

Testspiel am Donnerstag, 26.07.18 um 19:30 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : TSV Fortuna Wuppertal

3:1 (1:1) 

 

GA-Pokalspiel am Donnerstag, 19.07.18 um 19:30 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : Cronenberger SC

0:8 (0:4) 

Zu einer klaren Angelegenheit machte der Landesligist das Achtefinale im Kreispokal-Wettbewerb. Dass der Favorit sich den Einzug ins Viertelfinale nicht nehmen lässt, war den Germanen bewusst. Gerne hätten sie vor heimischer Kulisse die Niederlage erträglicher gestaltet. Doch mit einigen Urlaubern und Verletzten stand nicht die eingespielte Elf auf dem Platz, die Trainer Damian Schary sich gewünscht hätte. Keeper Justin Herkenrath war nicht in Bestform denn prompt in der Vorbereitung meldet sich eine alte Verletzung im Rücken zurück. Dem Cronenberger Team wünscht der SSV Germania viel Erfolg und möchte am Ende sagen können „wir sind gegen den Pokalsieger ausgeschieden“.













 

Testspiel am Sonntag, 15.07.18 um 14:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 : FSV Vohwinkel

0:5 (0:2) 






















 

in der Cronenberger Woche vom 13.07.18

Trainingsauftakt am 03.07.18 

In der Germanen-Arena geht es wieder los! Am Dienstagabend war Trainingsauftakt der 1.Herren geleitet von Co-Trainer Richard Wehr. Trainer Damian Schary darf noch etwas Urlaub machen. Am Sonntag steht ein vereinsinternes Testspiel gegen die Reserve an, eh die Landesligisten FSV Vohwinkel und Cronenberger SC den Germanen alles abverlangen werden.













 

 

 

 

 

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 24.02.19 um 15:00 Uhr, Bayer-Sportpark

SV Bayer Wuppertal : SSV Germania 1900

1:3 (1:1) 

SSV GERMANIA WUPPERTAL AUF AUFSTIEGSKURS

Germania baut Spitze nach 3:1 aus