Meisterschaftsspiel am Sonntag, 16.12.18 um 13:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 III : SSVg Heiligenhaus III

-:- (-:-) 

wegen Schneefall ist das Spiel abgesetzt

 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 11.11.18 um 13:00 Uhr, SP Birth

Langenberger SG II : SSV Germania 1900 III

0:5 (0:1) 

5:0 in Langenberg - Dritte bleibt auf Kurs
 
Zum Beginn der fünften Jahreszeit mussten die Jungs vom Freudenberg am Birth in Velbert antreten. Bei nasskaltem Wetter und Personalnot galt es beim Schlusslicht nicht zu stolpern. Und tatsächlich taten sich die Gäste zunächst schwer. Im Verlauf der ersten Halbzeit gelang es aber das Spiel immer besser in den Griff zu bekommen. Als 1900 auch noch einen Verteider verlor, musste mal wieder Sportdirektor Albrecht die Schuhe schnüren. Die Flex aus Gelsenkirchen zeigte dabei mal wieder, dass er immernoch jeden Stürmer durch den Fleischwolf dreht. Spätestens als nach dem Wechsel der nachgereiste Oli Kamrath zum Team stieß, war der Germanenexpress nicht mehr aufzuhalten. Hirsekorn, Kamrath und drei Mal der glänzend aufgelegte Marc Manske ließen die Gästefans jubeln. Mit dem letztlich ungefährdeten Sieg bei fairen und angenehmen Gastgebern, kann 1900 an der Tabellenspitze überwintern. Im letzten Spiel am 16.12. kann die Dritte ein erfolgreiches Jahr abschließen. Luc Ngatchou
 

 Meisterschaftsspiel am Sonntag, 04.11.18 um 17:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 III : Türkgücü Velbert II

3:0 (1:0) 

Dritte meldet sich zurück - 3:0 im Spitzenspiel
 
Zur ungewohnten Anstoßzeit um 17 Uhr empfingen die Germanen den Tabellenzweiten Türkgücü Velbert ll. Und die jungen und agilen Gäste zeigten den schwer in Gang kommenden Germanen zunächst die Grenzen auf. Die Defensive der Hausherren geriert ein ums andere Mal ins Wanken, war aber an diesem Tag bereit den Kampf anzunehmen. Und wenn doch einmal eine Kombination zu einen Abschluss kam, konnte sich 1900 auf den sicheren  Rückhalt Alex Zobel verlassen. Nach vorne setzen Hirsekorm, Kamrath und Marc Mankse die Akzente. Letzterer wurde nach einer Viertelstunde im Strafraum  von den Beinen geholt, Kamrath verwandelte den fälligen Elfmeter mit aller Routine. Der Treffer tat Germania merklich gut, beinahe hätte Hirsekorn mit dem Wechsel auf 2:0 gestellt, leider hatte der Pfosten etwas dagegen.
 
Nach dem Wechsel versuchten die starken Gäste noch einmal alles. Nachdem Marc Manske aber einen Fehlpass der Velberter zum 2:0 verwertete, war die größte Gegenwehr der Gäste gebrochen. Nachdem sich Türkgücü auch noch eine rote Karte einhandelte war die Messe endgültig gelesen. Dauerläufer Rüttger umkurvte den Torwart und schob zum 3:0 ein.
 
Mit diesem Sieg behauptet die Dritte die Tabellenspitze und darf weiterhin auf den Herbstmeistertitel hoffen. In der nächsten Woche geht es dann zur Langenberger SG.  Luc Ngatchou
 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 21.10.18 um 12:30 Uhr, Hasseler Str.

FC Langenberg II : SSV Germania 1900 III

1:4 (0:0) 

Germanias Serie reißt - 1:2 beim FC Langenberg
 
Im elften Saisonspiel hat es die Dritte erwischt, in einem rassigen Spiel musste man sich letztlich knapp geschlagen geben.
Die Anfangsphase ging dabei klar an die Gastgeber. Bereits nach einer halben Stunde stand es 0:2. Die stark aufspielenden Hausherren hätten dabei durchaus höher führen können. 1900, das sich in Langenberg traditionell schwer tut, trug wenigsten beim ersten Gegentor zur Belustigung der frierenden Fans bei. Splapstick ist da noch eine nette Umschreibung.
 
Nach dem Wechsel und einer deftigen Ansprache des Trainers zeigte man sich deutlich verbessert. Doch trotz des hohen Drucks wollte der Anschluss nicht gelingen. Ngatchous Treffer in der 87. Minute kam leider zu spät. Da der Schiedsrichter das Spiel äußerst pünktlich beendete, blieb die Schlussoffensive leider ungekrönt. Nun muss sich der Tabellenführer die Punkte im nächsten Spiel gg Türkgücü zurückholen. Luc Ngatchou
 

 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 21.10.18 um 12:30 Uhr, Hasseler Str.

FC Mettmann 08 II : SSV Germania 1900 III

1:4 (0:0) 

Dritte legt nach - 4:1 bei Mettmann 08 ll
 
Einen schwerer Brocken hatten die Jungs vom Freudenberg am vergangenen Sonntag aus dem Weg zu räumen. Gegen hoch motivierte Kreisstädter dauerte es bis  zur zweiten Halbzeit, bis man die optische Überlegenheit ummünzen konnte. Spielertrainer Tim Manske,  der zu großen Teilen der Elf der Vorwoche vertraute, konnte mit dem ersten Durchgang nicht zufrieden sein. Trotz Spielkontrolle und guter Chanen, war es letztlich Keeper Zobel zu verdanken, dass es mit einem 0:0 in die Pause ging. In klasse Manier entschärfte er eine 1 gg 1 Situation.
 
Ab er 50. Minute kam 1900 dann aber ins Rollen. Ein von Marc Manske erzwungenes Eigentor brachte die Führung. Wie es in so einem Spiel sein musste, glichen die Hausherren per Jahrhundert-Abgerutschteflanken-Tor aus. Germania allerdings spielte seine Erfahrung und aus und ließ sich nicht beeindrucken. Hirsekorn, Ngatchou und Rüttger trafen zum verdienten 4:1 Endstand. Die Dritte bleibt damit an der Tabellenspitze.
 
In der kommenden Woche geht es dann zum nächsten Auswärtsspiel beim FC Langenberg.  Luc Ngatchou
 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 14.10.18 um 13:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 III : SC Uellendahl II

4:0 (2:0) 

 letztes Aufgebot holt sich die Tabellenspitze zurück
 
So etwas wie ein running Gag hat sich seit Jahren bei der Dritten eingespielt. Immer dann, wenn alle verfügbaren Pässe rausgekramt werden müssen und der Sportdirektor selbst seine Schuhe schnüren muss, siegen die Männer der dritten Reserve. So auch diesmal.
 
In einem fairen und von 1900 kontrollieren Spiel, gingen die Hausherren frühzeitig in Führung. Noch vor der Pause legte Neutorjäger Jan Arzt das 2:0 nach. 
Hinten ließen die Freudenberger nichts anbrennen, vorne spielte man die spielerische Überlegenheit clever aus. Erneut Jan Arzt und Kesper sorgten für die weiteren Treffer. Ungefährdet wurde das Ergebnis ins Ziel gebracht. Damit kehrt 1900 an die Tabellenspitze zurück.
 
Etwas für Nostalgiker gibt es dann in der nächsten Woche, wenn die Dritte beim FC Mettmann 2 antritt. An der Hasseler Straße hatten die Südstädter so manche Prüfung zu bestehen.







 

 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 07.10.18 um 12:30 Uhr, Stadion Bonsfeld

Langenberger SV II : SSV Germania 1900 III

1:1 (1:1) 

Dritte holt Punkt beim Langenberger SV ll
 
1:1 hieß es nach 90 hart umkämpften Minuten. Ein Punkt mit dem 1900 leben kann, obwohl die letzte halbe Stunde Einbahnstraßenfußball gespielt wurde. Das Spiel begann turbulent. Zunächst brachte Heinzer die Freudenberger in Führung, bevor die Gastgeber per Foulelfmeter ausglichen. Danach entwickelte sich ein offenes und kampfbetontes Spiel. Hatten die Gastgeber in der Viertelstunde nach dem Wechsel noch die Oberhand, konnte Germania die Schlussphase diktieren. 
Nachdem alle Zeichen auf Angriff gestellt wurden, erspielte sich 1900 Chance um Chance. Alleine der starke Keeper der Hausherren parierte mehrfach sehenswert. 
So blieb es bei der verdienten Punkteteilung. Im nächsten Spiel tritt die Dritte dann gegen den SC Uellendahl an.  Luc Ngatchou
 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 23.09.18 um 10:45 Uhr, SP Birth

TVD Velbert III : SSV Germania 1900 III

1:4 (1:1) 

Dritte siegt auch am Birth
 
Mit einem 4-1-Auswärtssieg kehrten die Mannen um Kapitän und Flankengott Sebastian Weidmüller vom schwierigen Auswärtsspiel in der Schlösserstadt heim. Nach der Torprämiere von Timo Marenke (18. Minute) und dem schnellen Ausgleich der Heimelf ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause. Dort fand der Shooting-Star unter der neuen Trainergeneration, Tim Manske, die richtigen Worte, um die Weichen auf Auswärtssieg zu stellen. Sebastian Rüttger und ein Doppelpack von Jan Arzt ließen dann die Germanen jubeln. Torjäger Marc Manske ging an diesem Tag leer aus, zeigte sich aber als Teamplayer. „Mir egal wer die Tore macht, Hauptsache wir gewinnen.“, so der Edeltechniker. „Und wenn es am Ende durch eine Torpremiere noch eine Hopfenkaltschale gibt, um so besser.“
Am kommenden Wochenende ist der Spitzenreiter spielfrei. Taktikfuchs Tim Manske hat für Samstag Abend aber eine ausgiebige Taktikschulung angekündigt, die er mit Alt-Trainer Sven Heinzer abhalten wird. Die neue taktische Ausrichtung darf dann am Sonntag, 07.10. ab 12:30 Uhr im Stadion Bonsfeld bei dem Langenberger SV 2 bewundert werden.  Peter Jung
 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 16.09.18 um 13:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 III : BW Langenberg II

5:2 (2:2) 

Dritte übernimmt die Tabellenspitze -  Drei Siege in Folge machen den Traumstart perfekt
 
Am Sonntag empfing 1900 dann BW Langenberg II auf dem Freudenberg. Die Gäste gingen schnell in Führung. Die Heimelf hatte bei drückenden Temperaturen einige Problem den Rhythmus aufzunehmen. Gut wenn man sich dann auf die Qualität der Stürmer verlassen kann. Erneut brannten Marc Manske und Hirsekorn ein Feuerwerk ab. Auch wenn die guten Gäste noch einmal ausglichen, war der Germanenzug nicht mehr aufzuhalten. Schließlich endete das Spiel mit 5:2 für die Gastgeber. In der kommenden Woche geht für die Dritte dann zu TVD III auf den geliebten Sportplatz am Birth.
 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 09.09.18 um 16:30 Uhr, SP Nocken

TFC Wuppertal II : SSV Germania 1900 III

1:5 (0:3) 

Auf dem Nocken durfte man zur ungewohnten Zeit von 16:30 Uhr anstoßen. Gegen den TFC II hatte 1900 dabei schwierige erste zehn Minuten zu überstehen. Danach zeigte Germania seine Klasse. Hirsekorn und Marc Manske stürzten die Abwehr der Türken von einer Verlegenheit in die nächste. Als der TFC in den Schlussminuten noch einmal verkürzte, blieb Germania cool und sicherte den Sieg durch einen schnelle Gegenschlag. Neben den beiden Sturmtanks der Freudenberger konnten sich auf Neukapitän Arzt und Sebi Rüttger in die Torschützenliste eintragen.

 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 02.09.18 um 13:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 III : Mettmann-Sport II

4:3 (3:1) 

Nach dem Punktgewinn gegen den Aufstiegsfavoriten AKM und einem Kantersieg bei Heiligenhaus III, mussten sich die Südstädter ihren ersten Heimdreier gegen Mettmann Sport II hart erkämpfen. Insbesondere machte sich hier das Fehlen einiger Leistungsträger bemerkbar. Ein glänzender Alex Zobel und die Torpremiere
von Jan Paulus reichten zum glücklichen Sieg.
 

Meisterschaftsspiel am Sonntag, 26.08.18 um 13:00 Uhr, Am Sportfeld 1

SSVg Heiligenhaus III : SSV Germania 1900 III

0:9 (0:2) 

Dritte mit Schützenfest in Heiligenhaus 
 
Nach einem Unentschieden zum Auftakt fuhren die Mannen um Spielertrainer Tim Manske in Heiligenhaus den ersten Dreier der Saison ein. Nachdem Hirsekorn und Buder die Überlegenheit der Gäste zu einer 2-0 Halbzeitführung nutzten, ereignete sich zwischen der 57. und 68. Minute historisches: Mighty Marc Manske erzielte den schnellsten Viererpack der Kreisliga-C-Wuppertal-Niederberg-Gruppe-2-Geschichte. Zwei mal Arzt, dessen Aufwärmpullover noch beim Unterzeichner liegt, und Rüttger schraubten das Ergebnis auf 0-9, welches allen BVB-Fans natürlich besonders gefiel. Weiter geht es für die Dritte am kommenden Sonntag, 15 Uhr gegen Mettmann-Sport II.   Peter Jung
 

erstes Meisterschaftsspiel am Sonntag, 19.08.18 um 13:00 Uhr, Freudenberg

SSV Germania 1900 III : AKM SV Wuppertal

2:2 (1:1) 

Beim Südstadt-Derby trafen zwei Neulinge der Liga aufeinander, trennten sich beim 2:2 und teilten sich die Punkte. Marc Manske machte sich zum Doppeltorschützen und es schien als gingen die Hausherren als Sieger vom Platz doch in der 89. Minute verwandelten die Gäste ein Strafstoßtor.