Finale WZ-Pokal

TTC Wuppertal : SSV Germania 1900

am Freitag, 21.04.17

Germania siegt im WZ-Pokalfinale 

Mit einem 8:4-Erfolg im Finale des traditionellen WZ-Pokals schloss der SSV Germania eine schwierige Saison erfolgreich ab und holte zum zweiten Mal
nach 2014 den Titel auf die Höhen. Dabei wurde Germania ihrer Favoritenrolle gerecht, hieß der Gegner im Finale doch TTC Wuppertal, der als Landesligist gegen den Regionalliga-Absteiger als Außenseiter eingestuft wurde. Der SSV bot für das Finale ein personelles Mix an. So wurde der Rahmen dieses Finales genutzt, um die Brüder Marian und Marvin Maiwald, die nach Dortmund wechseln, zu verabschieden. Dazu agierten mit Tobi Klinke aus der 2. Herren sowie der Jugendliche Tim Kampmann aus der 3. Herren zwei Spieler, die bereits in den Runden zuvor zum Einsatz kamen und die es insofern verdient hatten, auch im Finale an den Tisch zu gehen.
 
Der TTC bot bis auf Marcel Hübner seine stärkste Formation auf und hielt stark dagegen. Alle Spiele, in denen der Landesligist eine Aussicht auf
Erfolg haben könnte, gingen dann auch an den TTC, so dass dieser mit erhobenen Haupt und einer guten Leistung aus der Partie gehen konnte.
 
Dies wurde bereits im Doppel deutlich, wo Marian Maiwald / Tobi Klinke sicher gewannen, aber Marvin Maiwald / Tim Kampmann sich in der Verlängerung
des Entscheidungssatzes geschlagen geben mussten. In den nachfolgenden Einzeln galt die Devise: Wenn die Brüder Maiwald an den Tisch gehen, macht Germania die Punkte. Manchmal etwas verspielt, aber am Ende doch stets souverän. So konnte Marian, als Spitzenspieler aufgestellt, alle drei Einzel gewinnen. Auch Marvin, der nur zwei Einzel spielte, konnte seine "Pflichtsiege" einfahren. So lag es an Tobias Klinke, der zwar gegen den starken Spitzenspieler der Katernberger, Dennis Krüger, verlor, aber gegen Seigert und Kaldasch die notwendigen Punkte 7 und 8 zum Sieg einfuhr. Etwas unglücklich dagegen Youngster Tim Kampmann, der gegen Seifert knapp und gegen Krüger deutlicher verlor. Sein Match gegen Thiem war bereits auf der Siegerstraße, zählte dann aber nicht mehr.
 
Fazit: Germania nutzte im Wettbewerb seine Favoritenrolle, die nach den Absagen aus Velbert und Ronsdorf definiert, aus und siegte souverän.  Auch wenn das Fehlen der anderen Topteams einen leichten Beigeschmack hinterlässt, so steht am Ende das 2nackte2 Ergebnis: WZ-Pokalsieger 2017: SSV Germania Wuppertal!
 
 
Foto : die erfolgreiche Mannschaft mit WZ-Sportredakteur Günter Hiege und SSV-Vorsitzenden Thomas Janssen (v.l.n.r) Tobias Klinke, Marian Maiwald,
Marvin Maiwald, Tim Kampmann
 
 
Foto: Feierten einen erfolgreichen Ausstand bei Germania: Marian (links) und Marvin Maiwald (rechts) mit dem SSV-Vorsitzenden Thomas Janssen und dem
"Pott"
 
 
 

26.02.16 Tischtennis Kreisliga B - beim SV Union Velbert unterlag unsere 5.Herren gegen Unions vierte Mannschaft mit 9:7. Kreisklasse B - unsere 7.Herren verlor gegen SV Union Velbert mit 9:6. Eine Fotostrecke der Spiele hat Günther Salfeld online